Pimpernuss
Stapylea pinnata

www.garteninfos.de
Beschreibung:
Der deusche Name Pimpernuss kommt von der aufgeblasenen Kapselfrucht in der eine Nuss klappert (althochdeutsch 'pimpert').
Alte Namen wie Pistacium Germanicum oder Pistacium Sylvestris weisen auf die Nüsschen hin, die ähnlich wie Pistacien schmecken.
Die Blüten können kandiert gegessen werden.

Heimat:    Süd-östliches Mitteleuropa
Kleine natürliche Vorkommen in Deutschland
Wuchs:    Aufrechter Strauch. Höhe ca. 2-3 m.
Blüten:   Weiße Blütentrauben, Ende Mai
Früchte:  Kleine Nüßchen die wie Pistatien schmecken. -Wildobst
Standort: Sonnig bis Halbschatten.
Auch an Böschungen und Waldränern
Boden:   Ist bodentolerant.
Eigenschaften: Frosthart
Vermehrung: Samen, Steckhölzer.
Unser Tipp: Im naturnahen Garten sollte die Pimpernuss nicht fehlen. - Ökologisch wertvoll und auffällieger Zierstrauch.
© Foto: Zeitlhöfler