Eßbare bzw. Vielblütige Ölweide
Elaeagnus multiflora

Elaeagnaceae, Ölweidengewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Die Eßbare Ölweide ist zwar nicht die einzige Ölweide mit eßbaren Früchten, ist aber als Wildobst die interessanteste Art. Dieser Strauch ist mit seinen unterseits silbrigen Blättern, den weißlich-gelben, duftenden Blüten und den dunkelrotbraunen Früchten auch ein schöner, anspruchsloser Zierstrauch. Die eßbaren, saftigen Früchte sind sehr vielseitig verwendbar, v.a. für Konserven und alkoholische Getränke. Diese Ölweidenart bildet keine Ausläufer, ist nur wenig bedornt und ist mit einer Höhe von maximal 5 m auch für kleinere Gärten interessant. Sie ist gut geeignet als Solitärstrauch, für Blühhecken und als Freiland-Kübelpflanze. Die Blüten werden gerne von Bienen besucht.
Heimat:   China, Japan.
Wuchs:    3 - 5 m hoher und breiter, breitbuschiger Strauch, Zweige sparrig verzweigt, meist dornenlos.
Blüten:   Weißlich-gelbe, duftende Blüten im Mai, in zalreichen Büscheln. Gute Bienenweide.
Früchte:   Dunkelrotbraune, längliche, bis 1,5 cm lange Früchte. Eßbar, saftig, herbsauer, vielseitig verwendbar.
Standort: Sonnig bis absonnig.
Boden:   Recht anspruchslos, wächst auf allen schwach sauren bis stark alkalischen, trockenen bis frischen Böden, auch auf Rohböden.
Eigenschaften: Recht frosthart, verträgt Stadtklima und Hitze, gute Bienenweide.
Elaeagnus multiflora, Blüten
© Foto: Zeitlhöfler