Gewöhnliche Haselnuß
Corylus avellana

www.garteninfos.de
Beschreibung:
An lichten Waldrändern und Feldsäumen findet man häufig die Gewöhnliche Haselnuß.
Auch in kleineren, naturnahen Gärten kann ein Haselnußstrauch eingesetzt werden, da er gut schnittverträglich ist.
Heimat:   Europa bis Westasien
Wuchs:    Aufrechte Grundtriebe, im Alter weit auseinanderstrebende Äste.
Ca. 5-7 m hoch und breit.
Blüten:    Die auffallenden, gelben männlichen Kätzchen erscheinen vor dem Laubaustrieb im Februar/März. Die weibliche Blüten sind eher unauffällig.
Früchte: 1-4 Nüsse in Becherhülsen, September/Oktober.
Standort: Sonnig bis Halbschatten
Boden:    Keine besonderen Ansrüche, meidet sumpfige Böden.
Eigenschaften: Absolut frosthart, treibt auch nach vollständigem Rückschnitt wieder gut aus.
Vermehrung:   Aussaat.
Unser Tipp: Zu hohe Triebe sollten bodennah abgeschnitten werden, um eine unschöne Besenbildung zu vermeiden.
Haselblüte im Februar
© Foto: Zeitlhöfler