Sadebaum
Juniperus sabina

Cupressaceae, Zypressengewächse
www.zeitlhoefler.de
garteninfos.zeitlhoefler.de
Beschreibung:
Der Sadebaum wird (besser wurde)wegen seiner geringen Wuchshöhe, Schnittverträglichkeit und Anspruchslosigkeit schon seit langer Zeit als immergrüner Zierstrauch in Gärten angepflanzt. Für eine flächenmäßige Begrünung sind v.a. weibliche Sträucher geeignet, weil sie nur 1 - 1,5 m hoch werden und meist nicht stechende Schuppenblätter haben. Männliche Pflanzen werden deutlich höher und haben meist stechende Nadeln. Daneben gibt es auch Sorten, die nur 0,4 - 0,8 m hoch werden.
Heimat:    Südeuropa, südliches Mitteleuropa, Kleinasien, Kaukasus, Sibirien
Wuchs:    Breitbuschig aufrechter Strauch. Männliche Pflanzen 1,5 - 2 m hoch und 5 - 7 m breit, weibliche Pflanzen 1 - 1,5 m hoch, 4 - 5 m breit und mit flacheren Ästen.
Früchte:    I.d.R. nur bei weiblichen Pflanzen. Beerenzapfen 5 - 7 mm dick, kugelig bis eirund, blauschwarz, giftig.
Standort: Sonnig bis Halbschatten.
Boden:    Sauer bis alkalisch, durchlässig, trocken bis frisch. Sehr anspruchslos, wächst auch auf ärmeren Böden.
Eigenschaften: Der Sadebaum kann der Wirt für den Birnengitterrost sein.
Er verursacht knotige Verdickungen der Äste. Es erscheinen dann galertartige rotbraune Pilze am Holz, vorzugsweise in Bodennähe.
Aus diesem Grund wird der Anbau nicht mehr empfohlen!
Auch nachfolgende Kriechwacholder können Wirt des Birnengitterrostes sein:
Juniperus chinensis 'Pfitzeriana'
Juniperus chinensis 'Pfitzeriana Aurea'
Juniperus chinensis 'Keteleerii'
Juniperus scopulorum 'Blue Heaven'

Sadebaum, weibliche Pflanze

© Foto: Zeitlhöfler