Winter-Jasmin
Jasminum nudiflorum

Oleaceae, Ölbaumgewächse
www.zeitlhoefler.de
garteninfos.zeitlhoefler.de
Beschreibung:
Der Winter-Jasmin ist einer der wenigen Sträucher, die auch in Mitteleuropa schon im Winter blühen. Die gelben Blüten öffnen sich bei milder Witterung oft schon im Dezember, Nachblüten sind noch bis April zu erwarten. Auch die vierkantigen, grünen Triebe sind v.a. im Winter recht zierend. Dieser Strauch kann als Spreizklimmer entweder kletternd zur Begrünung von Gerüsten, Mauern und lichten Bäumen verwendet werden oder überhängend zur Begrünung von Fassaden, Mauerkronen und Böschungen.
Heimat:    Nordchina, Ostasien
Wuchs:    Kletternd bis 3 m hoher und 2 - 3 m breiter Spreizklimmer. Triebe bogig überhängend, lang, vierkantig, rutenförmig, anfangs grün, später hellbraun.
Blüten:    Primelgelbe, forsythienähnliche Blüten von Dezember bis April, mit 5 - 6 Kelchblättern.
Standort: Sonnig bis leicht schattig. Geschützt.
Boden:    Recht anspruchslos. Wächst auf allen, auch auf mageren, trockeneren Gartenböden, bevorzugt schwach saure bis stark alkalische, nährstoffreiche, gut durchlässige, gleichmäßig feuchte Böden. Eigenschaften: Frosthart, verträgt Stadtklima, Hitze, Wind und Rauch. In ungünstigen Lagen bei strengen Frösten Schäden möglich.
Vermehrung: Stecklinge
Unser Tipp: Durch gelegentlichen Rückschnitt im Frühling kann die Blütenbildung gefördert werden.

Winter-Jasmin, blühend

© Foto: Zeitlhöfler